osd statements02 – digital interfaces

Am 21. September 2018 fanden die osd statements02 – digital interfaces im Deutschen Architekturmuseum (DAM) in Frankfurt am Main statt. Nach der letztjährigen Auftaktveranstaltung osd statements01 – engineering the future wurden dieses Jahr diverse Positionen aus dem Bauwesen im Hinblick auf digitale Schnittstellen in der Planung, Fertigung und Ausführung präsentiert. An Stelle von Projekt- und Werkberichten traten prägnante Impulse und Ausblicke in den Vordergrund der Tagung.
Moderation von osd: Anna Scheuermann

Mehr Informationen gibt es bei osd – office for structural design.



Making Heimat geht auf Weltreise

Der vom Deutschen Architekturmuseum (DAM) kuratierte deutsche Beitrag der Architekturbiennale in Venedig 2016 „Making Heimat. Germany, Arrival Country“ ist noch immer hochaktuell. Jetzt plant das Goethe-Institut, die acht im deutschen Pavillon ausgestellten Thesen unter dem Titel „Ankunftsstadt / Arrival City“ auf weltweite Tour zu schicken und dort zur Diskussion zu stellen. An (bisher) zehn Auslandsstationen sollen die Themen Ankunft und Integration in der jeweiligen Region bearbeitet sowie mit je einer lokalen Ankunftsstadt (in Making Heimat war es „Offenbach Is Almost All Right“) porträtiert werden. Nach einem gemeinsamen Workshop in Frankfurt im Januar 2018 sind folgende Stationen für 2018/2019 vorgesehen: Mumbai und Karachi, Caracas, Lima und Santiago de Chile, Boston und San Francisco, Liverpool, Marseille und Prag.

Mehr Informationen gibt es auf dem Kulturportal.

 

Making Heimat – Germany, Arrival Country (Band 1) noch im DAM erhältlich

Der erste (rote) Band unserer Making Heimat Publikationsreihe über die Arrival Cities in Deutschland, welcher im Mai 2016 zur Architekturbiennale in Venedig herauskam, ist mittlerweile im Buchhandel vergriffen! Gute Nachrichten für alle DAM-Besucher: Im Deutschen Architekturmuseum gibt es noch Restbestände zum Ursprungspreis von 9,90 €. Wer dort alle drei Bände kauft, bekommt auch noch eine Original-Making Heimat-Tasche dazu.

Hier geht es zum Online-Shop des DAM.

Wanted: Alumni des Fachbereichs Architektur der TU Darmstadt

Um das Netzwerk der „Alumni des Fachbereichs Architektur der TU Darmstadt“ zu aktualisieren und zu beleben, bitte ich bis zum 30. April 2015 um Zusendung von aktuellen Kontaktdaten. Dies kann entweder via Facebook geschehen: „Alumni TU Darmstadt Architektur“ (ich freue mich über jede weitere „Gefällt mir“-Angabe) oder per E-Mail: as.13@gmx.de. Vielen Dank für eure Hilfe!

„Das Alumni-Netzwerk des Fachbereichs Architektur der TU Darmstadt (ehemals TH Darmstadt) soll allen ehemaligen Studierenden mit Abschluss dieser Fakultät eine Möglichkeit zur Vernetzung und Kommunikation bieten und die „Kuhle“ auch an anderen Orten Deutschlands und der Welt aufleben lassen. Je mehr Alumni sich eintragen und je präziser die Angaben gemacht werden, desto vielfältiger sind die Möglichkeiten, mit anderen Alumni in Kontakt zu treten oder selbst kontaktiert zu werden.
http://www.architektur.tu-darmstadt.de/fachbereich_architektur/oeffentlichkeit/freunde_alumni/alumni_fb15